2019-05-21 08:25

Belag für Lauenenseestrasse erneuern

Lauenen

Die Gemeindeversammlung von Lauenen genehmigte die Jahresrechnung 2018 und verschiedene Verpflichtungskredite.

hero image

Die Lauenenseestrasse soll für gut 500'000 Franken saniert werden. Quelle: Google Streetview

Der Gesamthaushalt der Gemeinde Lauenen schliesst mit einem Gewinn von 1,016 Millionen Franken ab. Budgetiert war ein Verlust von 91245 Franken Franken. Der allgemeine Haushalt schliesst nach Vornahme der zusätzlichen Abschreibungen mit einem Gewinn von 1,107 Millionen Franken ab. Budgetiert war ein Verlust von 74'945 Franken.

Die Besserstellung ist auf höhere Steuereinnahmen bei den natürlichen Personen und der Grundstücksgewinnsteuer zurückzuführen. Das konsolidierte Eigenkapital des Gesamthaushalts beträgt per Ende 2018 rund 8,5 Millionen. Das für den allgemeinen Haushalt massgebende Eigenkapital (Bilanzüberschuss) beläuft sich auf rund 2,7 Millionen (Vorjahr 1,6 Millionen).

In der Investitionsrechnung wurden Nettoausgaben von 810'437 Franken verbucht. Budgetiert waren Nettoinvestitionen von 1,544 Millionen. Grund für die tieferen Investitionen sind Verzögerungen bei Projekten oder Beitragsausrichtungen.

Die Wasserversorgung schliesst mit einem Verlust von 23'465 Franken, die Abwasserentsorgung mit einem Verlust von 55'363 Franken ab. Für die Abfallentsorgung beträgt der Verlust 11'504 Franken. Die Stimmberechtigten genehmigten die Jahresrechnung diskussionslos.

Arbeiten vor Hauptsaison

Die Gemeindeversammlung (GV) genehmigte einen Verpflichtungskredit von 515'000 Franken für die Belagserneuerung Lauenenseestrasse. Die Belagsschäden haben in den letzten Jahren infolge Verkehrszunahme, höherer Belastungen und altersbedingter Abnützung zugenommen. Deshalb drängt sich im Sinne einer Struktur- und Werterhaltung eine Sanierung auf, wie der Gemeinderat informierte.

Im Projekt enthalten ist die Sanierung der Strecke ab Rohrbrücke (Feuerwehrmagazin) bis zur Schwarzbächlibrücke (Teilstrecke 1) und ab der Zufahrt zum Geschiebesammler Schwarzbächli bis zur Lägerlibrücke beim Parkplatz Lauenensee (Teilstrecke 2). Während des Einbaus des Deckbelages muss die Lauenenseestrasse für den öffentlichen Verkehr zwingend gesperrt werden.

Infolge des hohen Verkehrsaufkommens im Sommer (Touristen- und Postautoverkehr) müssen die Arbeiten dringend vor der Hauptsaison ausgeführt werden. Der Ausführungstermin ist für den Frühling 2020 (April/Mai) eingeplant.

Neue Verbindungsleitung

Die Wasserversorgung Lauenen beschafft ihr Wasser für die Siedlungsgebiete Dorf, Trüttli und Fang von zwei Quellfassungen in der Schönhalte. Gemäss kantonaler Mindestanforderung muss die Versorgungssicherheit einer öffentlichen Wasserversorgung durch zwei hydrogeologisch unabhängige Wasserbezugsorte gewährleistet sein.

Mit dem Anschluss an das Grundwasserpumpwerk Enge soll diese Anforderung erfüllt werden. Zwischen der Gewerbezone Chämeli und der Grundwasserfassung Enge wird dafür eine neue Verbindungsleitung benötigt.

1,3 Millionen zu investieren

Entlang der neuen Verbindungsleitung gibt es rund vierzig Liegenschaften, die eventuell ein Interesse haben, in Zukunft ihr Wasser von der Gemeinde zu beziehen. Für den Bau der Verbindungsleitung wird mit einer Bauzeit von drei Monaten gerechnet. Im Anschluss werden für die Arbeiten im Grundwasserpump- und -hebewerk Enge noch weitere drei bis vier Wochen benötigt.

Für das gesamte Projekt werden Investitionskosten von knapp 1,3 Millionen Franken veranschlagt. Den Hauptanteil macht der Leitungsbau für die Verbindung Chämeli–Enge aus mit 664000 Franken. Für die Erstellung und Sanierung von Primäranlagen werden Beiträge vom kantonalen Trinkwasserfonds ausgerichtet.

Die GV hat den notwendigen Verpflichtungskredit von 1,289 Millionen genehmigt. In der zweiten Jahreshälfte geht es mit dem Bewilligungsverfahren (Mitwirkung, öffentliche Auflage) und der Ingenieursubmission weiter. Wenn das weitere Verfahren nach Plan läuft, wird die Bauausführung im Herbst 2020 stattfinden.

Für den Neubau der defekten Schmutzwasserleitung Gassematte hat die GV einen Verpflichtungskredit von 65000 Franken genehmigt.

pd/sp