ABO+2019-07-16 08:00

Der grosse Kongress zum runden Geburtstag

Interlaken

In dreieinhalb Wochen treffen sich bis zu 500 Höhlenforscher zum 14. nationalen Kongress. Dieser findet bereits zum dritten Mal in Interlaken statt, dem Ausgangsort des Karstgebiets Siebenhengste-Hohgant.

Ein Höhlenforscher steigt vertikal in den Bärenschacht ein (Gemeinde Beatenberg).

Ein Höhlenforscher steigt vertikal in den Bärenschacht ein (Gemeinde Beatenberg).

(Bild: PD/Jeffery Wade)

  • Bruno Petroni

    Bruno Petroni

Die Augen von Christian Lüthi beginnen zu leuchten, wenn er von seiner grossen Passion zu erzählen beginnt. Und erklärt, was das Höhlensystem am Hohgant und den Siebenhengsten so einmalig macht: «Mit dem sogenannten Réseau Siebenhengste-Hohgant von gegen 170 Kilometern vermessener Länge und dem nochmals bereits etwa halb so langen Bärenschacht haben wir das grösste Karstsystem der Schweiz.» Diese zwei Höhlensysteme sind zwar hydrologisch nachweislich miteinander verbunden, jedoch ist es noch keinem Menschen geglückt, diese Verbindung zu begehen.

Berner Oberländer