2019-12-02 19:31

Heartbeat Trail: Die Niederhornbahn AG zieht sich zurück

Beatenberg

Nun wollen der Verein Bikepark Thunersee und Beatenberg Tourismus den Flowtrail umsetzen.

Bis Biker auch auf dem Heartbeat Trail am Niederhorn ins Tal sausen können, wird noch etwas Zeit vergehen.

Bis Biker auch auf dem Heartbeat Trail am Niederhorn ins Tal sausen können, wird noch etwas Zeit vergehen.

(Bild: PD)

  • Claudius Jezella

Wie geht es weiter mit der geplanten Bikestrecke von Beatenberg-Station bis in die Beatenbucht? Wie am Montag bekannt gegeben wurde, übernehmen Beatenberg Tourismus und der Verein Bikepark Thunersee gemeinsam die Trägerschaft für das Heartbeat Trail genannte Projekt. Grund dafür ist nach Mitteilung der beiden neuen Partner, dass der Verwaltungsrat der Niederhornbahn AG entschieden habe, das Projekt nicht weiterzuführen.

Ausschlaggebend dafür sei unter anderem die fehlende Rentabilität gewesen. «Um die Bikestrecke kostendeckend zu betreiben, zu unterhalten und die Sicherheit zu gewährleisten, wären rund 70 Biketransporte täglich erforderlich gewesen», heisst es in der Mitteilung. Dies jedoch hätte die Transportkapazität der Bahn überstiegen, insbesondere bei schönem Wanderwetter und an Wochenenden.

«Zeitpunkt überraschend»

Jérôme Hunziker, der sich als Projektverantwortlicher beim Verein Bikepark Thunersee stark für den Flowtrail in Beatenberg engagiert hat, zeigt zwar grundsätzlich Verständnis für die Entscheidung der Niederhornbahn. Dennoch kommt dieser für ihn überraschend, insbesondere der Zeitpunkt. Hunziker: «Nachdem wir so viel Zeit in die Planung investiert haben, merken sie nun auf einmal, dass sich das Projekt nicht rechnet.»

Für die beiden neuen Partner hingegen soll die Betriebsrechnung aufgehen – durch ehrenamtliche Arbeit und Sponsoring, wie Hunziker erläutert. Auch die beiden beteiligten Gemeinden Beatenberg und Sigriswil unterstützen die Bikestrecke und könnten sich laut Hunziker vorstellen, sich finanziell daran zu beteiligen. Die Rede ist von Baukosten in Höhe von insgesamt rund 300'000 Franken für die 2'750 Meter lange Strecke. Gerade die Unterstützung innerhalb der regionalen Bikeszene sei von Anfang an gross gewesen. Bei einem Crowdfunding 2018 kamen bereits 35'000 Franken zusammen.

Wann ist die Eröffnung?

Doch warum konnte das Projekt seit der Lancierung 2014 trotz vorliegender Baubewilligung bis heute nicht umgesetzt werden? Dazu Jérôme Hunziker: Bisher seien immer noch nicht alle Verträge mit den Grundeigentümern bezüglich einer Nutzungsentschädigung geschlossen worden. «Aber da erhoffen wir uns neuen Wind und haben mit Beatenberg Tourismus einen Partner, der die Eigentümer gut kennt und bereits Kontakt aufgenommen hat», sagt der Projektverantwortliche. Dazu, wann die ersten Biker den Heartbeat Trail hinuntersausen, möchte er jedoch keine Prognosen abgeben.